Viren effizient filtern mit synoair COV-STOP – die ideale Lösung für bestehende Anlagen

Aktuell steigen die Zahlen der Covid-19 Infektionen wieder an und eine optimale Raumdurchlüftung ist unabdingbar, um die Ansteckungsgefahr bestmöglich einzudämmen.

Betreiber von Lüftungsanlagen hatten aber bisher kaum Möglichkeiten darauf zu reagieren. Die Lüftungsanlage einfach abzuschalten und auf „Fensterlüftung“ zurückzugreifen ist gerade jetzt im Herbst und dem kommenden Winter in nur wenigen Fällen möglich und kaum zu empfehlen. Auch ein reiner Außenluftbetrieb ist aufgrund der bestehenden Heizlast in den zu belüftenden Räumen keine wirkliche Alternative.

Eine gute Möglichkeit wäre die Nachrüstung bestehender Anlagen mit HEPA Filtern (High-Efficiency-Particular-Airfilter). Leider ist dies aber aufgrund der hohen Druckverluste in der Regel nicht möglich.

 

Unsere Lösung: der neue synoair Kompaktfilter COV-STOP

Der neuartige Schwebstofffilter scheidet virenbelastete Aerosole mit einer Partikelgröße unter 1 µm mindestens zu 99,5 % ab und hat gleichzeitig einen Druckverlust auf dem Niveau eines Feinstaubfilters.

Der neue synoair COV-STOP ist ein Kompaktfilter, der einfach in der Hauptfilterstufe anstelle der üblichen Taschen- und Kompaktfilter eingesetzt wird. Ein Umbau der Anlage ist dadurch nicht notwendig. Ist nur eine Filterstufe vorhanden, kann der synoair COV-STOP auch problemlos in einem separatem Filtergehäuse die bestehende Anlage ergänzen.

Unser penka-Technik-Team hält für Sie weitere Unterlagen bereit und unterstützt Sie gerne bei der individuellen Auslegung der passenden Filter.

Telefon: 07151 – 60 43 6-70
E-Mail: technik@penka.de

Sprechen Sie uns an.

penka macht‘s effizient

Unsere Empfehlung: ineffiziente Ventilatoren tauschen, das spart Kosten und schont Ressourcen

penka „macht‘s effizient“: Tauschen Sie jetzt Ihre alten, ineffizienten Ventilatoren durch moderne und effizientere Modelle. So lassen sich je nach Gebäude und Anlage bis zu 50% Energie und CO2 einsparen. Auch in den reduzierten Betriebs- und Energiekosten schlägt sich das spürbar nieder.

Die Amortisationszeit bei einem Ventilatortausch liegt, je nach Anlage und Gebäude, bei nur zwei bis fünf Jahren. Durch öffentliche Förderprogramme kann diese noch zusätzlich verkürzt werden.

Unser besonderer Service für Sie

Durch die breite Palette der verfügbaren Ventilatoren auf dem Markt, findet sich für jede Anwendung die passende Komponente. Wir beraten Sie herstellerneutral.

Zusätzlich bietet unsere enge Zusammenarbeit mit den Herstellern wie z. B. Nicotra Gebhardt die Möglichkeit nicht nur die richtige Technik anzubieten, sondern diese auch auf ihre Förderfähigkeit zu prüfen und auszulegen. Förderfähige Ventilatoren haben eine Leistung zwischen 0,125 und 500 kW und müssen folgenden Mindest-Effizienzwerte erreichen:

Sprechen Sie uns an, unser Technik-Team steht Ihnen beratend zur Seite.

Telefon: 07151 – 60 43 6-70
E-Mail: technik@penka.de

 

Deutschland macht’s effizient ist ein Förderprogramm des Bundesminis-teriums für Wirtschaft und Energie

Lüftungsanlagen und Covid-19 – Was Sie schon immer wissen wollten

Die Vorfälle Mitte Juni im Schlachthof von Tönnies haben die Diskussion um den Betrieb von RLT-Anlagen in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt. Entsprechend sind bei penka auch die Anfragen zum Umgang mit RLT-Anlagen angestiegen. Auf Grund der aktuellen Lage, haben wir für Sie die Informationen aus der Branche gesichtet und hier zusammengefasst.

Kann das Virus über eine RLT-Anlage verbreitet werden?

Nach derzeitigem Kenntnisstand erfolgt die Übertragung durch Tröpfchen, die von infektiösen Personen beim Atmen, Niesen oder Husten ausgestoßen werden. Studien legen nahe, dass die Größe der Aerosolpartikel personenabhängig zwischen 0,05 μm und 16 μm variiert. Selbst die größten Tröpfchen schrumpfen durch Verdunstung schnell unter 1 μm und werden dadurch zu luftgetragenen Teilchen, auch Aerosole genannt.

Daraus resultiert auch die Empfehlung einen Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 m zu Mitmenschen zu wahren, um das Übertragungsrisiko zu minimieren. Ein erhöhtes Risiko besteht in geschlossenen Räumen ohne Luftzirkulation, da sich durch wiederholtes Ausscheiden der virenbelasteten Atemtröpfchen und Aerosole die Virenkonzentration in der Raumluft erhöht.

Wird eine RLT-Anlage eingesetzt, wird die Luft verdünnt und die Viruskonzentration je nach Luftwechselrate gesenkt. Eine Verteilung der Viren über die Umluft, Beimischung oder Leckage zwischen Ab- und Zuluft im RLT-Gerät ist zwar denkbar, kann aber relativ einfach ausgeschaltet werden:

1. Möglichst den Umluftbetrieb reduzieren oder ganz abstellen.

2. Den Außenluftanteil auf das Maximum erhöhen.

3. Die Druckverhältnisse innerhalb des RLT-Gerätes prüfen

Werden diese Maßnahmen beherzigt sehen Experten die Übertragung über RLT-Anlagen als sehr unwahrscheinlich an.

Besteht die Möglichkeit Corona-Viren aus der Luft zu filtern?

Für die Abscheidung von Viren und Bakterien eignen sich beispielsweise Schwebstofffilter. Die Abscheideleistung eines H13-Filters beträgt bei Partikeln mit einer Größe von etwa 0,2 µm 99,95%. Diese Filter kommen bereits in sensiblen Bereichen wie Reinräume und OPs in Krankenhäusern zum Einsatz. Die Installation eines solchen Filters in Büros oder anderen Bereichen des öffentlichen Lebens führt zu höheren Druckverlusten und dadurch zu steigenden Energiekosten für den Betreiber und ist nicht erforderlich, wenn die oben aufgeführten Maßnahmen beachtet werden.

Bei reinen Umluftanlagen, die nicht nur auf einen Raum beschränkt sind, kann ein Schwebstofffilter je nach Anwendungsfall, das Risiko der Virenverbreitung verhindern. Als Alternative mit geringerem Druckverlust kann auch ein ePM1 90% (ehemals F9) eingesetzt werden. Dieser scheidet schon einen Großteil der feinen Partikel im Spektrum um 1 µm ab, sodass die Virenkonzentration erheblich reduziert wird.

Wartung und Instandhaltung

Sofern die regelmäßige Wartung und Instandhaltung nach den Empfehlungen der VDI 6022 und der VDI 3810 Blatt 4 durchgeführt wurden, haben weder eine häufigere Reinigung der Luftleitungen, noch ein zusätzlicher Filterwechsel eine erkennbare Wirkung auf die Verbreitung von Corona-Viren.

Beim Filterwechsel ist wie gehabt, die persönliche Schutzausrüstung, wie Atemschutz und Handschuhe zu tragen.

Wir beraten Sie gerne: Kontakt…

Anleitung Chat

Zum Chat mit uns verbinden

Wir laden Sie per E-Mail zu einem Chat ein.
In der Mail klicken Sie einfach auf den Link „Teilnehmen“ und Sie sind mit Ihrem Ansprechpartner verbunden.
Hierzu können auch mehrere Teilnehmer eingeladen werden oder jederzeit weitere dazugeschaltet werden.

Chat mit Video

Wenn Ihr Endgerät über eine Kamera und ein Mikrofon verfügt ist nun eine Video-Konferenz möglich. Neben dem Video-Chat können Bildschirme oder einzelne Dokumente geteilt und gemeinsam besprochen werden.

Chat ohne Video

Wenn Ihr Endgerät nicht über eine Kamera und ein Mikrofon verfügt, ist die gemeinsame Präsentation möglich. Hier können Bildschirme oder einzelne Dokumente geteilt und gemeinsam besprochen werden.
Die Kommunikation läuft in diesem Fall parallel über das Telefon.

 

2 Möglichkeiten zum Chat

Ohne APP-Installation

Sie können Teams als online-Version in Ihrem Browser nutzen. Ein Chat ohne Video ist dann möglich.
Mit dem Link zur Teilnahme in unserer Einladung öffnet sich automatisch Ihr Browser.

Mit APP-Installation

Hierzu installieren Sie die kostenfreie APP von Microsoft:

Link zu Microsoft-Teams
Mit der APP stehen Ihnen sämtliche Funktionen zur Verfügung.

Sie haben Fragen? Wir unterstützen wir Sie gerne.

 

Download: Anleitung als PDF

Wir sind und bleiben für Sie uneingeschränkt erreichbar

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kundinnen und Kunden, liebe Geschäftspartner,

die Gesundheit unserer Belegschaft und unserer Geschäftspartner steht an erster Stelle. Dazu haben wir ein umfangreiches, mehrstufiges Maßnahmenpaket umgesetzt, um die Aufrechterhaltung der Verwaltung, des Lagers und der Fertigung sicherzustellen.

Unsere Verkaufs-Teams sind in 2 Gruppen aufgeteilt:
Eine Gruppe arbeitet im Betrieb, die andere Gruppe ist im Homeoffice.
Dank unserer modernen Kommunikationsmöglichkeiten sind wir somit uneingeschränkt für Sie erreichbar – wie gewohnt auch mit unserem seit langem bewährten Video-Chat. (zur Anleitung geht es hier...)

In den Produktions- und Lagerbereichen haben wir die Belegschaft ebenfalls in 2 Gruppen aufgeteilt, die in Schichten arbeiten.
So können im Bedarfsfall alle Gruppen sofort komplett gegeneinander ausgetauscht werden.

Durch diese Maßnahmen möchten wir sicherstellen, dass wir ohne Unterbrechung für Sie arbeits- und auslieferungsfähig bleiben.

Wir wünschen Ihnen vor allem Gesundheit, Kraft und Durchhaltevermögen.

Ihr penka-Team

29.04.2020 Brandschutz-Schulung in Weinstadt

Brandschutz-Schulung in Weinstadt

Termin: 29. April 2020
Uhrzeit: 09:30 bis 16:00 Uhr
Referent: Ralf Lohr / Systemair
Ort: 71384 Weinstadt

Die detaillierte Kursbeschreibung und Anmeldung finden Sie hier…

11.03.2020 Brandschutz-Seminar in Weinstadt

Brandschutz-Seminar in Weinstadt

Termin: 11. März 2020
Uhrzeit: 08:30 bis 16:30 Uhr
Referent: Jan Brucker / Schako
Ort: 71384 Weinstadt

Die detaillierte Kursbeschreibung und Anmeldung finden Sie hier…

Seminar: Rauch- und Brandschutz in RLT-Anlagen in Weinstadt

Im Oktober findet das nächste Brandschutz-Seminar in Weinstadt statt.

Termin: 30. Oktober 2019
Uhrzeit: 08:30 bis 16:30 Uhr
Referent: Stefan Schweigert / Trox GmbH
Ort: 71384 Weinstadt

Die detaillierte Kursbeschreibung und Anmeldung finden Sie hier…

Tipps zum Wohnklima: so wird’s angenehm

Zu den wichtigsten Einflussgrößen für ein gesundes Raumklima gehören Raumtemperatur, die Temperaturen der Raumumschließungsflächen (Fenster, Decken, Wände, Fußböden), Zuglufterscheinungen, relative Luftfeuchtigkeit sowie Schadstoffkonzentrationen. Vor allem die Regulierung der Luftfeuchtigkeit und die Reduzierung der Schadstoffkonzentration führen zur Steigerung der Behaglichkeit. Diese ist zwar auch vom individuellen Empfinden abhängig, aber eines ist sicher:

Jede Raumluft verlangt nach Luftwechsel. Denn gerade dort, wo sich Menschen aufhalten, kommt es schnell zu einem Anstieg von CO2-Konzentrationen, häufig wahrgenommen als „stickige“ Luft.

Ein guter Hinweis, jetzt zu lüften. Aber auch nach dem Aufstehen, dem Duschen und Kochen ist es sinnvoll und notwendig. Bei den Schadstoffen sieht das schon anders aus. Verursacher wie Möbel, Teppiche, Fußbodenbeläge, Baustoffe oder chemische Reinigungsmittel verströmen permanent Stoffe, die nicht gesund sind und die man nicht bemerkt.

Durch eine mechanische Lüftungsanlage wird ihre Konzentration auf ein Mindestmaß herabgesetzt.

Alle notwendigen Komponenten für eine kontrollierte Wohnraumlüftung erhalten Sie bei uns. Kontakt…

PFAD: Bei uns sind Ihre Daten in sicheren Händen

Seit Ende letzten Jahres steht Ihnen die penka Filteranlagen-Datenbank, kurz PFAD, zur Verfügung. Alle Kundendaten, die mit PFAD erfasst werden, erhalten eine individuelle Bestellnummer über die Sie jederzeit Produkte ordern können.

Sinn und Zweck dieses Systems ist, dass Sie als Kunde vor allem wertvolle Zeit sparen und die Kosten bei Filter-Wartungen gesenkt werden. Um das System optimal zu nutzen, benötigen wir Ihre Projektdaten. Da es sich dabei um sensible Daten handelt, garantieren wir selbstverständlich, diese Daten umfassend zu schützen und keinen Dritten zugänglich zu machen. Darauf können Sie sich 100%ig verlassen. Möchten Sie Ihre Datensicherheit dennoch erhöhen, besteht die Möglichkeit, Ihre Daten nicht zu individualisieren, sondern mit neutralen Daten zu arbeiten. Gerne erklären wir Ihnen wie das funktioniert.  Kontakt…